Ein tierisches Erlebnis: Der Bärenhof Berghausen

Am Bärenhof an der Südsteirischen Weinstraße haben 12 Braunbären eine zweite Chance bekommen: hier können die geprägten Tiere ihr Leben nochmal in vollen Zügen genießen. Wir haben die Bären und ihre zahlreichen tierischen Freunde bei Elke Weber in Berghausen besucht.

Bevor ich an unserem „Tag an der Südsteirischen Weinstraße“ mit meinen Kolleg/innen beim Obsthof Dietrich zur Fruchtsaftverkostung war, haben wir die Bären am Bärenhof in Berghausen besucht.
Elke Weber begrüßt uns an diesem sonnigen Nachmittag und führt uns gleich zu den Bärengehegen. Wobei manche von uns vorher schon begeistert zu einem anderen Gehege stürmen, denn: zuerst MÜSSEN noch die Ziegen und Schafe gestreichelt werden! Diese leben gemeinsam mit Hasen und Kaninchen, Hühnern und Hähnen verschiedener Rassen (wie den niedlichen Zwerghähnen), einem Pfauenpärchen, Hund Tasso, Mangalitzaschweinen, einem Bisonpaar mit Nachwuchs, und natürlich den Bären am Bärenhof.

Bärenhof Berghausen
Die Pfauendame mit den beiden Zwerghähnen…

Gemeinsam mit ihrem Partner Hermann führt Elke dieses ehrgeizige Projekt und sorgt für die Braunbären und alle anderen Tiere auf dem Hof. Ihrem Vater Johann Ruprechter und einer ambitionierten Gruppe von Tierschützern ist es zu verdanken, dass in den 1980er Jahren die ersten Braunbären aus einem Tierpark vor der Tötung gerettet wurden und nach Berghausen kamen. Über Spendengelder wurde der Bau der Gehege finanziert, in denen heute die 12 Bären und Bärinnen leben. „Wir versuchen unseren Schützlingen hier ein bestmögliches und bärenwürdiges Leben zu bieten“, erzählt uns Elke. Neben zahlreichen Klettermöglichkeiten gibt es in den Gehegen auch richtige Erdhöhlen. Bären graben nämlich auch sehr gerne. Und so ein Erdloch ist perfekt um in der Mittagshitze zu dösen… Noch angenehmere Abkühlung gibt es aber im „Pool“: Braunbären lieben das Wasser, und so genießen sie die Bäder in ihren Wasserbecken. Bär Fritzi sitzt gerade im Wasser und genießt sein Eis, genüsslich schleckt der große Bär an seinem gefrorenen Obst – Ein unglaublich entzückender Anblick.

Bärenhof Berghausen
…auch Bisons und Kamerunschafe fühlen sich am Bärenhof wohl!

Die Bären können neben den Bademöglichkeiten und dem befestigten Bereich mit Hofblick auch eine Grünzone mit alten Bäumen und vielen Versteckmöglichkeiten nutzten. Über ein Schleusensystem werden die Tiere immer wieder in andere Bereiche gelassen. „Unsere Bären sollen einen möglichst abwechslungsreichen Alltag geboten bekommen“, so Elke. Ebenso bemüht wird versucht die Größe der Gehege an sich, die Badegelegenheiten und Rückzugsmöglichkeiten zu vergrößern. „Natürlich können wir ein Leben in Freiheit nicht ersetzen, aber unser Ziel ist ein lebenswertes Dasein für unsere pelzigen Gefährten.“

In Hinblick auf die Vergangenheit mancher Bärenhof-Bewohner ist dies sicherlich gelungen. Die ehemalige Disco-Bärin Felicitas beispielsweise kann seit 1995 ihr Leben wieder bei frischer Luft genießen, zuvor war sie als „Unterhalterin“ in einer lauten und verrauchten Tanzbar angekettet.
Ihre Schicksale als Hundekampf-, Zoo-, Zirkus-, und Tanzbären haben die Tiere geprägt.
Man darf aber auch nicht vergessen, dass die Bären, obwohl sie mit Menschen aufgewachsen sind, immer noch Raubtiere sind. „Gretel kam damals sogar trächtig zum Bärenhof. Und obwohl ihr Sohn Raunzer bei uns aufgewachsen ist und wir das Tier von klein auf kennen, wäre es undenkbar einfach so zu ihm in das Gehege zu gehen“, erklärt uns Elke. Verständlich, dass die massiven Zäune in erster Line zum Schutz der Pfleger/innen und Besucher/innen dienen.

Bärenhof Berghausen
Die Bärenhütte lädt zum Einkehren…

Trotz der teils sehr traurigen Geschichten hinter den einzelnen Bären ist es schön zu sehen, wie wohl sie sich jetzt am Bärenhof fühlen. Die Allesfresser werden unter anderem auch mit saisonalem und regionalem Obst und Gemüse verwöhnt: Zwetschken, Apfel und Brinen, aber auch Nüsse lieben sie. Und ganz nach Winnie Puh wird auch Honig gerne geschleckt. Der wird auch mal im Gehege an verschiedenen Stellen auf die Bäume geschmiert: erklettert schmeckt er gleich viel besser!

Der Bärenhof Berghausen bietet eine tolle Möglichkeit Braunbären aus nächster Nähe beobachten zu können. Noch bis Dezember kann man von 9-18 Uhr über das Areal spazieren neben den Bären auch die Ziegen, Schafe, Pfauen, Bisons, Mangalitzaschweine und alle anderen Tiere am Hof besuchen. Elke Weber begleitet Gruppen auch gerne mit einer Führung, bei der nicht nur Interessantes über die Bären erzählt wird. Danach lädt die Bärenhütte mit Blick auf den Streichelzoo noch zum Verweilen, im Herbst  kann man hier ab 10 Uhr auch Sturm und Kastanien genießen.

 

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Ein tierisches Erlebnis: Der Bärenhof Berghausen

  • Pingback: Hole in one auf der Mini-Golftour

  • 15. Mai 2017 um 14:45
    Permalink

    Ein besonderes Erlebnis beim Muttertagsausflug war der Besuch bei den Bären, mitsamt eines interessanten Gesprächs mit dem Pfleger ( Besitzer? ), der uns mit Hingabe alle Fragen beantwortete. Wer bisher nur mit Plüschbären in Kontakt war ( bei lebenden Baren ist reiner Augenkontakt zu bevorzugen) ist fasziniert von der Größe der Tiere, aber auch von ihrer Gelenkigkeit. Fast enttäuscht waren wir von der Größe der Bisons. Die hatten wir uns viel größer erwartet. Es muss viel Tierliebe und Herzblut in dieses Projekt gesteckt sein. Danke für dieses Erlebnis.

    Antwort
    • Ulrike
      16. Mai 2017 um 11:14
      Permalink

      Liebe Renate!
      Freut uns sehr, dass ihr einen so wunderschönen Muttertag am Bärenhof hattet!
      LG Ulrike

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.