Eine Herbstnachmittagswanderung in Sulztal an der Weinstraße

Der Sommer war dieses Jahr von Niederschlägen geprägt, umso schöner jedoch präsentiert sich der Herbst. Vormittags gibt es noch die für die Region so typischen Nebelfelder, nachmittags kommt dann die Herbstsonne durch. Perfektes Wanderwetter!

Der Sulztaler Rundwanderweg eignet sich hervorragend für eine solche Nachmittagswanderung. Als ich losmarschierte, war es noch leicht bewölkt, nach und nach lockerte es aber auf und ich konnte bei Sonnenschein die WEINwanderung genießen.

Die Wanderkarte zum Sulztaler Rundwanderweg, Download unter: http://bit.ly/1sDgSqQ
Die Wanderkarte zum Sulztaler Rundwanderweg, Download unter: http://bit.ly/1sDgSqQ
Die tolle Aussicht vom Zoppelberg...
Die tolle Aussicht vom Zoppelberg…
...und vom Aussichtspunkt "Herzerlstraße"
…und vom Aussichtspunkt „Herzerlstraße“

Vom Startpunkt Weinhof Prettner führt der Sulztaler Rundwanderweg zuerst hinab in den Sulzbachgraben.
Auf diesen Weingartenwegen kann man das wunderbare herbstliche Farbenspiel der Rebstöcke auf sich wirken lassen. Eine Variante des Weges ist der Sulztaler Bachweg, welcher entlang des Sulzbaches verläuft. Damit wird die Runde abgekürzt, aber für einen kurzen und erfrischend kühlen Sommerspaziergang am Bach ist diese Variante sicher zu empfehlen. Ich folgte allerdings dem Rundwanderweg weiter, bergauf bis zum Weingut Liebmann. Hier kann man die Aussicht über die einzigartige Hügellandschaft genießen, bevor es wieder durch den Wald weiter geht.

Wie bereits erwähnt war der Sommer regenreich, und leider hatte es auch am Vortag meiner Wanderung „geschüttet“. Dadurch waren die Wege weich und matschig, aber mit dem richtigen Schuhwerk ist auch das kein Problem.
Aus dem Wald heraus kommt man auch schon zum Weingut Dreisiebner Stammhaus. Der Sulztaler Rundwanderweg bietet noch eine Variation: entweder weiter der befestigten Straße entlang oder über den Zoppelberg und Cäcilienrosenweg. Diesmal entschied ich mich für die Alternative über den 505 m hohen Zoppelberg, und wurde mit einer tollen weitreichenden Aussicht belohnt. Aber auch der Cäcilienrosenweg ist einen Besuch wert. Entlang des Weges sind an den Weingartenreihenenden neben den Rebstöcken verschiedenste Rosenstöcke gepflanzt. Leider waren auch schon einige der Rosen abgeblüht, aber ich kann mir vorstellen, dass dieser Weg besonders im Frühsommer wunderbar anzusehen und „anzuriechen“ ist!

Nach dem Abstieg vom Zoppelberg kann bei der Weinidylle Dreisiebner oder beim Grenzbuschenschank Trunk eingekehrt werden. Grenze – ein gutes Stichwort, denn hier ist man in unmittelbarer Nähe zur Staatsgrenze nach Slowenien. Man kann unseren Nachbarn auch gleich einen Besuch abstatten und den Schildern zur „Herzerlstraße“ folgen, einem der wohl bekanntesten Aussichtspunkte der Südsteiermark/Štajerska.

Zurück am Sulztaler Rundwanderweg spaziert man weiter an der wenig befahrenen Straße. Beim letzten Waldabschnitt des Weges zeigt sich wieder das gleiche Situation mit den matschigen Wegen nach dem Regen. Aber auch hier ist es gut möglich, dem Gröbsten seitlich auszuweichen. Danach kommt man auch schon zum Biobuschenschank Knaus, der vorletzten Einkehrmöglichkeit am Weg, wo auch mal eine Vegane Brettljause probiert werden kann. Von hier führt der Rundwanderweg durch idyllische Obst- und Weingärten den Berg hinauf zum Weingut Hofmann. Über den Geh- und Radweg kommt man wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Obwohl der Regen seine Spuren hinterlassen hat, ist der Sulztaler Rundwanderweg mit seinen Aussichtspunkten und zahlreichen Einkehrmöglichkeiten ein toller Weg für eine Nachmittagswanderung – und das sicher nicht nur im Herbst!

Die Karte zum Sulztaler Rundwanderweg ist HIER als Download verfügbar.
Über die ALPregio Seite der Süd & Weststeiermark kann man sich auch gleich den GPS Track zum Sulztaler Rundwanderweg herunterladen. Der Rundwanderweg hat eine Länge von 5,5 km, man braucht ca. 2 Stunden dafür.

 

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Eine Herbstnachmittagswanderung in Sulztal an der Weinstraße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.