Klammwanderung durch ein Naturjuwel – Altenbachklamm in Oberhaag

Mittlerweile ist der Frühling endgültig in der Region rund um die Südsteirische Weinstraße angekommen. Eine Wanderung durch die Altenbachklamm in Oberhaag eignet sich perfekt, um ihn gleich hautnah zu erleben…

Die Altenbachklamm in Oberhaag wurde im August 2009 nach mehrjähriger Vorbereitungs- und Bauzeit eröffnet. Das Naturjuwel zieht seitdem immer mehr Gäste an – verständlich, denn eine Wanderung durch die Klamm lohnt sich immer. Deshalb haben auch mein Vater und ich eine sonntägliche Wanderung durch die Klamm gemacht.

Altenbachklamm Oberhaag

Startpunkt der Rundwanderung ist der Buschenschank Stelzl vgl. Altenbacher. Von hier aus steigt man direkt in den Klammweg ein. Insgesamt werden beinahe 400 Höhenmeter auf der 2,3 km langen Strecke zum Klammausstieg bei der Panoramaschenke Tertinek vgl. Mukonig bewältigt. Anfangs spaziert man noch gemütlich durch den Wald – optimal, um hier schon die Vielfalt an Flora und Fauna zu beobachten. Schmetterlinge, Feuersalamander und unzählige Kaulquappen tummeln sich rund um den Weg, welcher dann langsam über Brücken bergauf führt. Zwischen dem sanften plätschern des Altenbaches und Vogelgezwitscher lässt es sich auch perfekt entspannen. Aber keine Angst, an Einschlafen ist nicht zu denken: Denn nach und nach steigt man über immer gefinkeltere Stege und Leitern stetig weiter auf. Nach der 13. Brücke (ca. 1,1 km nach dem Einstieg) gibt es die erste Ausstiegsmöglichkeit aus der Klamm, welche zurück zum Buschenschank Stelzl vgl. Altenbacher  führt.

Altenbachklamm (c) Ulrike ElsnegEin besonderes Highlight – nicht nur für Kinder – ist die Hängebrücke mit einer Länge von 30 m, die in 6m Höhe eine Querung ermöglicht. Am Ende dieser steht die Klammhütte, mit fließend Wasser und WC. Wandert man nun weiter bietet sich ca. 1,7 km nach dem Einstieg eine weitere Möglichkeit die Klamm in Richtung Ausgangspunkt zu verlassen. Alle anderen, die so wie wir noch „hoch hinaus“ wollen, folgen dem Weg weiter in Richtung Klammsteig. Spätestens ab hier wird dann gutes Schuhwerk benötigt, um auf den steilen und teilweise schmalen Aufstiegshilfen nicht den Halt zu verlieren.

„Und wennst denkst, do gibt’s Leit, de lafn do aufi!“ – Genau, nämlich am 22. August beim Klammlauf mit Dämmerschoppen.

Der etwas anstrengende Aufstieg beim alleletzen Stück der Altenbachklamm lohnt sich aber auf alle Fälle. Oben angekommen wird man erstens mit einer wunderbaren Aussicht belohnt, zweitens befindet sich hier die Panoramaschenke Tertinek vgl. Mukonig . Und der Panoramablick (bei klarer Sicht bis zum Hochschwab) lässt sich ebenso gut genießen wie ein Glas Most. Der Abstieg des Rundwanderwegs führt entlang der wenig befahrenen Straße zurück zum Ausgangspunkt. Auch hier kann man sich nochmal gemütlich draußen in die Sonne setzen, um den Frühling zu genießen und von einer wunderschönen, aber auch leicht anstrengenden Naturwanderung zu entspannen.

Umfangreiche Informationen zur Altenbachklamm gibt’s auf der offiziellen Website. Hier findet sich auch die Geschichte der Weißen Frau in der Altenbachklamm – der mythologische Hintergrund für das Projekt. Der ca. 5,1 km lange Rundwanderweg ist auf der Outdooractie/Alpregio Seite der Süd & Weststeiermark als GPS Download verfügbar. Eine aktuelle Karte dazu gibt es demnächst HIER als Download.

 

Print Friendly

4 Gedanken zu „Klammwanderung durch ein Naturjuwel – Altenbachklamm in Oberhaag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *